Autor Thema: BT45 und Nässe  (Gelesen 1223 mal)

Offline ZimBa

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 6
BT45 und Nässe
« am: 06. Juli 2003, 16:49 »
Ich habe gestern mal eine kleine Tour im Regen gemacht (macht übrigens mit der richtigen Kleidung auch spaß!) und ich war echt total begeistert von den BT45 die ich fahre. Ich bin mal durch die Showkurven hier gefahren und hab dabei ohne Probleme eine Schräglage fahren können die im trockenen auch nicht schlecht ist, nicht am limit aber sehr sportlich. Der Asphalt da ist so im mittleren Bereich anzusiedeln und die straße war zwar nicht überflutet aber schon gut nass.
Hätte ich vorher nicht gedacht das sowas geht!
 

Gast

  • Gast
BT45 und Nässe
« Antwort #1 am: 06. Juli 2003, 22:36 »
Du bist ja ganz schön mutig. Ich meine, ich bin ja auch kein Kind von Traurigkeit, aber nur dann wenn ich mir meiner Sache auch sicher sein kann und mich auf´s Material (oder in dem Fall auf die Haftung der Straße) verlassen kann. Klar, Sand oder Öl kann immer einer Kurve plötzlich auftreten. Da kann man sich nicht von freisprechen. Aber wo ich die Gefahr vermeiden kann, da fahre ich nicht auf Regennasser Fahrbahn um zu schauen, was ich meinem Reifen abverlangen kann. Dafür ist mir meine Gesundheit (und mein Moped) einfach zu schade!
Das ist jetzt kein Angriff gegen dich ZimBa. Kann zwar schon sein, daß der BT45 hervorragenden Gripp auch bei Nässe bietet, aber übertreibe deine Haftungsversuche nicht, und leg dich dann noch lang dabei. Das wäre dann nicht im Sinne des Erfinders.....

 

Offline ZimBa

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 6
BT45 und Nässe
« Antwort #2 am: 07. Juli 2003, 23:36 »
Hallo Jan!

Ich kann dich gut verstehen! Ich war und bin natürlich bei nässe auch sehr vorsichtig gefahren.
Grund dieser Aktion war einer der 2 Sachen die Männer dazu bringen Unsinn zu machen: ne Frau  :D  (keine Angst war nicht hintendrauf sondern fuhr selbst)

Sonst mach ich auch nur safes heizen, also zb nicht in uneinsehbare Kurven reinstechen oder innerorts zu schnell sein.

MFG