Autor Thema: Von 37 auf 44 KW....  (Gelesen 4506 mal)

Gast

  • Gast
Von 37 auf 44 KW....
« am: 01. August 2003, 18:08 »
Hallo allerseits...

Ich habe hier im Forum mal was vom 60 PS (44KW) gelesen...

Darauf hin war ich heute beim Honda-Händler in Köln...

Meine CB500 ist ne PC32 aus 1997, und der Händler meinte, das es mit austauschen der Ansaustutzen (die schwarzen Gummidinger) getan wäre.
Ist das richtig ??? Nur der Ansaugstutzen macht aus 37 mal eben so 44 KW ?

Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber so wäre ich mit 18 Euro pro Ansaugstutzen dabei und hätte 10 PS mehr....

Oder müssen noch irgentwelche Düsen im Vergaser getauscht werden ?

Dank im vorraus...

Bye...

-Micha-

 

Offline sixpack

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 32
  • Ortenaukreis
    • • PC32
    • http://www.mehlich.de
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #1 am: 02. August 2003, 12:27 »
Hi,

also scheinbar hat Dein Händler da was verwexelt. Lies mal diesen Thread:

Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen

Gruss
six
 
Rettet das Internet - esst mehr AOL-User

Offline dylan

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 116
  • Innsbruck, Tirol
    • http://www.proudestmonkeys.org
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #2 am: 02. August 2003, 16:38 »
nein, der händler hat recht.. nur sinds halt nicht 60 sonder 58 ps.

Nur ist es so, dass bei diesem umbau auch die düsen gewechselt werden (sollten) auf die #122 er - was natürlich auch mehr arbeitszeit in anspruch nimmt. zusätzlich die neue typisierung, alles viel geld (für meinen geschmack) für schlappe 8ps mehr.´

Zusätzlich fällt man meines wissens in eine höhere Versicherungsklasse, dass man auch hier mehr löhnt (darum hat Honda auch die 37kw Variante "erfunden").

Aber es geht ;)
 

Offline sixpack

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 32
  • Ortenaukreis
    • • PC32
    • http://www.mehlich.de
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #3 am: 02. August 2003, 18:06 »
Nein, der Händler verwexelt was:

Ansaugstutzen für die CB 500 gibt es laut Honda in 3 Ausführungen:

24 KW -> 33 PS als Einsteigerausführung
37 KW -> 50 PS als versicherungsgünstige "offene" Ausführung
42 KW -> 57 PS offene Ausführung

Eine Leistungssteigerung auf 60 PS (44 KW)  ist zusätzlich (zu den 42 KW Stutzen) mit besagtem Steuergerät machbar. Hinzu kommen dann noch die Düsen...


Basta!
six

 
Rettet das Internet - esst mehr AOL-User

Gast

  • Gast
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #4 am: 02. August 2003, 21:10 »
Hi...

Erstmal danke für die schnelle(n) Antwort(en)....


Kann man denn an den 37Kw Stutzen evtl. was machen... was ist Richtung leistungssteigerung geht ?


Bye...

       -Micha-
 

Offline dylan

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 116
  • Innsbruck, Tirol
    • http://www.proudestmonkeys.org
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #5 am: 02. August 2003, 21:12 »
das gleiche wie bei den 25kw stutzen. auch die 37kw stutzen haben noch plättchen drin (einen steg in der mitte), die man entfernen kann.
Halt nicht ganz astrein ;)
 

Offline Balkenjack

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 49
  • Kleve
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #6 am: 04. August 2003, 21:06 »
Also meine läuft mit ohne Schieben in den Ansaugstutzen und den 125er Düsen echt klasse. Allerdings sollte man die Vergaser schon nach dem Ausbau optimal einstellen lassen. Das mit dem Steuergerät hatte ich auch mal überlegt, aber für die PC26 gibt es kein Gutachten von Alphatechnik und nur wegen der z´wei Pferdchen steht der Preis 150 Euronen in keinem Verhältnis.

CU

Guido :)
Always look on the bright side of life

Gast

  • Gast
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #7 am: 06. August 2003, 07:31 »
Jooo...

Die Scheibchen und den Strang in den Stutzen werde ich mir auch entfernen... (hört sich an wie ne OP  :D )....

Aber von diesem Steuergerät werde ich die FInger lassen... das ist je echt humbug von der Leistung her... denke die 2 PS merkt man eh nicht....

Bye...

-Micha-

PS: Hey Balkenjack... was kostet die Vergasereinstellung in etwa ?

Offline Balkenjack

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 49
  • Kleve
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #8 am: 08. August 2003, 13:03 »
Vergasereinstellung solte nicht über 50 Euronen kosten. :)

Guido
Always look on the bright side of life

Gast

  • Gast
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #9 am: 08. August 2003, 22:15 »
habe ne pc 32 von 2002 die hatt original scon 42 kw

Offline ewoksman

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 12
  • Duisburg
    • • Suzuki DL1000 V-Strom
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #10 am: 04. September 2003, 12:27 »
Mahlzeit,

eben, die 2 PS merkt man nicht. Hat halt nur den Hintergedanken, daß Fahrschulen die CB für die offene Motorrad-Führerscheinklasse durchgedrückt bekommen. Falls einem die Leistung nicht reicht, dann sollte er sich vielleicht ne Hornet zulegen - basta. Mir reichen die 58 PS unser CB500S voll und ganz.

Wenn ich tief fliegen will, setze ich mich ins Auto. Der Wagen läuft auch über 200 Sachen.

CU

ewoksman
Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deine Träume

- Was ist das?
- Das ist blaues Licht.
- Und was macht es?
- Es leuchtet blau.

Offline skyliner2

  • Forenpapaschlumpf
  • Wheelie-King
  • ******
  • Beiträge: 2.782
  • Land: de
  • N48°7'50.38"/E11°21'56.81"
    • • VFR750 RC36II
    • • XR600R PE04 SuperMoto
    • skyliner2.com
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #11 am: 27. November 2003, 10:10 »
Mal ne ganz blöde Frage von nem Autoschrauber, der sich bei Motorrädern nur elektrisch auskennt:
Wie bekomme ich die Ansaugstutzen denn raus? Für ne kurze "Anleitung" wär ich dankbar...

Greetz Sky  ;)
Biker sind rücksichtslos. Egal, von hinten kommt eh nix.
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen


Offline KFLER

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 198
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #12 am: 27. November 2003, 12:05 »
Tank abbauen,

Die schlauchschellen am Vergaser lösen,

Vergaser nach oben anheben und die Gummis abnehmen.

Nun befindet sich in den Ansauggummis so ein hässliches Blech mit einem Schlitz und zwei Löchern.

Das kann man mit einem Schraubenzieher herausbrechen.

Danach sollte man die Gummis mit einem Schleifpapier noch vorsichtig bearbeiten. Also die Gummireste wo das Blech befestigt war abschleifen, wegen Verwirbelungen und so.

Dann noch ein Dynojet und einen gescheiten Auspuff hinbauen und fertig  8)  .

Offline skyliner2

  • Forenpapaschlumpf
  • Wheelie-King
  • ******
  • Beiträge: 2.782
  • Land: de
  • N48°7'50.38"/E11°21'56.81"
    • • VFR750 RC36II
    • • XR600R PE04 SuperMoto
    • skyliner2.com
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #13 am: 27. November 2003, 16:34 »
Danke @KFLER für die schnelle Antwort!

Bevor ich Anfange noch ein paar Fragen: Wie krieg ich den Tank denn runter? Muß der dazu leer sein? Ist das ein großer Aufwand? Den Vergaser muß ich vorher bestimmt leerfahren, oder?
Komm ich ohne Tank runterbauen nicht dran?

Danke schon mal im Voraus...

Grüße Sky  ;)
Biker sind rücksichtslos. Egal, von hinten kommt eh nix.
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen


Gast

  • Gast
Von 37 auf 44 KW....
« Antwort #14 am: 27. November 2003, 22:25 »
Tank ausbauen:
Seitenverkleidungen abschrauben. Lange Befestigungsschraube am Tank vorne (Sattelseite) entfernen. Tank etwas anheben. Kraftstoffschläuche vom Benzinhahn, Tank und Vergaser lösen (siehst schon, welche, beim Anheben). Tank anheben und am vorderen Ende (Lenkerseite) aus der "Mulde" (Gummilager) ausheben. Fertig. Der Tank muß nicht entleert werden und auch die Vergaser nicht. Beim Ausbau der Stutzen keinen Schmutz oder Schrauben in den Ansaugtrakt fallen lassen. Der Ausbau kann etwas fummelig werden, das Luftfiletrgehäuse dann Richtung heck ziehen. Beim Wiedereinbau Stutzen in heißem Seifenwasser erwärmen, dann geht´s leichter. Ist auch für laien ganz einfach.