Autor Thema: Benzin aus der Schwimmerkammerbelüftung  (Gelesen 2250 mal)

Offline Felix N

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 9
  • Großraum Köln
Benzin aus der Schwimmerkammerbelüftung
« am: 11. August 2003, 19:23 »
Hallo zusammen,
als ich vor drei Tagen aus dem Urlaub zurück kam wollte ich mal wieder ne Runde drehen. Als ich meine CB startete ging zunächst alles gut doch wenige Sekunden später brach die Drehzahl trotz Choke ein und der Motor starb ab und ließ sich nicht wieder starten. Nach mehreren Startversuchen roch es verdächtig nach Sprit den ich schließlich auch unter meinenm Mopped fand und den ich nach einigem Geschraube auch als aus dem Schwimmerkammerbelüftungsschlauch (laut Reparaturanleitung) austretend identifizieren konnte. Kann mir einer von euch sagen was das bedeutet und wie ich meine CB wieder zum laufen bekomme?

MfG

Felix

Gast

  • Gast
Benzin aus der Schwimmerkammerbelüftung
« Antwort #1 am: 14. August 2003, 15:03 »
:D  :D  :D  :D
Hallo nochmal,
irgendwo isses ja peinllich aber das Problem hat sich glücklicherweise in Luft aufgelöst. Meine CB war einfach nur bis zur Oberkante abgesoffen. Ich hab sie nochmal versucht mit geschlossennem Benzinhahn zu starten was dann nach ein paar versuchen entgültig funktionierte. Als sie dann an war kam erst mal ne Zeit lang ein weißliches gequalme aus dem Endpott, und es rch verdächtig nach Sprit (diesmal ncht unter der Maschine). Dann hab ich den Benzihnhan wieder geöffnet und bin auch inzwischen schon wieder ca. 50km gefahren.

MfG

Felix

Gast

  • Gast
Benzin aus der Schwimmerkammerbelüftung
« Antwort #2 am: 14. August 2003, 18:17 »
Hi Felix,

super wenn man selber den Fehler findet  ne? Viel Spass dir wieder mit deiner CB!

Gruß Daniel  :)

Gast

  • Gast
Benzin aus der Schwimmerkammerbelüftung
« Antwort #3 am: 21. August 2003, 12:27 »

 [20] IST NICHT SO LUSTIG WIE ES DEN ANSCHEIN HAT !!!!!


Passiert bei mir immer, wenn mein Moped länger als 2 Wochen Pause hat.

Dann hat sich das Benzin in der Schwimmerkammer verflüchtigt
und der Schwimmer ist in der untersten Stellung.
Beim Starten wird der automatische Benzinhahn geöffnet, Benzin fliest vom Tank in die Schwimmerkammer, solange bis der Schwimmer in die oberste Stellung aufschwimmtund über ein Ventil den Zufluss stoppt.

Das tut es bei meiner leider (bei einer Schwimmerkammer) nicht !!
Dann kommt zuviel Benzin in einen Zylinder, der Motor läuft nur noch auf einem Häferlund stirbt dann ab.
Zusätzlich wird über den Überlaufschlauch  die Strasse versaut.

Da hilft dann nur noch ein Stück Holz und ein Hammer (Holzstück an den Vergaser Anlegen, mit dem Hammer auf das Holzstück klopfen) .
War mit diesem Problem noch während der Garantiezeit in der Werkstatt,
die haben gesagt dass das Benzin verschmutzt war und haben mich die „Reinigung“des Vergasers bezahlen lassen.   [20]  [20]        
Nach der blöden Klopferei (klopf ich zu leicht , löst sich der hängengebliebene Schwimmer nicht, klopf ich zu stark, mach ich noch was kaputt ) muss ichbis zum nächsten Startversuch noch etwas warten, bis sich das viele Benzin im Zylinder  teilweise verflüchtigt hat.
Das geht bei mir schon jahrelang so ( immer nach Sommerurlaub und Winterpause).

Dann benötigte Requisiten zum Starten meines Mopeds:
Zündschlüssel, Holzstück, Hammer, Auffangschale zum Unterstellen, viel  Gefühl und eine voll aufgeladen Batterie.

Ansonsten alles OK mit meiner Mopetten      
   lG  Hannes
 

Offline dT

  • Kurvenräuber
  • ***
  • Beiträge: 289
    • Talk_About_CB500
Benzin aus der Schwimmerkammerbelüftung
« Antwort #4 am: 22. August 2003, 13:02 »
Hallo Hannes,

scheint zwar nicht gerad in solchem Umfang ein typisches Problem zu sein, steht das Bike länger still. Bei mir hatte ich auch echte Probleme sie nach der Winterpause wieder ordentlich zum Laufen bringen zu können. Sie sprang ewig nicht an (hatte auch Vergaser abgelassen, aber trotzdem). Wenn sie dann lief, tat sie das mit nur einem Zylinder. Nach mehrmaligem Kerzenrausdrehen und saubermachen, trat das immer wieder auf, bis ich mal ne Paar Meter so gefahren bin und der fehlende Zylinder von selber wieder kam. Hoffe nächsten Winter klappt das besser.

Gruß Daniel

P.S. und ich denke das was du immer machen musst (Holzstück, Hämmerchen) ist doch echt keine Lösung. Solltest du nochmal prüfen lassen oder vielleicht weiß jemand hier ne guten Rat envy .

 
--< loud pipes safe life >--

Offline SteppenwolfT2

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 20
  • Dresden
Benzin aus der Schwimmerkammerbelüftung
« Antwort #5 am: 16. Mai 2004, 14:28 »
Kleiner tip am rande wenn du deine cb etwas länger stehen hast und du weißt das dann tu dir selber den gefallen stell sie hin nim nen langen dünnen schrauben dreher und dreh kurz unterhalb der der Schwimmerkammer die ablassschraube auf so das das "abgestandene"  benzin aus dem vergaser kann ( nicht vergesessen eine kleine schale an ende der ablauf schläuche stellen zwecks umwelt) oder bei einlagerung vorhermachen das der Vergaser gleich trocken verweilt dann gibts auch keine Probleme. Mfg

Offline KFLER

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 198
Benzin aus der Schwimmerkammerbelüftung
« Antwort #6 am: 16. Mai 2004, 15:35 »
Dann muss man ja jedes mal den Tank abbauen.
Ich stell einfach den Benzinhahn auf off und lass sie laufen bis sie ausgeht, dauert so 3min.

Offline SteppenwolfT2

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 20
  • Dresden
Benzin aus der Schwimmerkammerbelüftung
« Antwort #7 am: 17. Mai 2004, 10:17 »
Brauchst doch nicht den Tank abbauen kommst bequem von der seite ran