Autor Thema: Kette spannen?  (Gelesen 5418 mal)

Gast

  • Gast
Kette spannen?
« am: 21. Januar 2004, 15:24 »
Hiho
Hab mal n paar Fragen:

Kann ich meine Kette selber spannen? Oder brauche ich da spezielles Werkzeug oder viel Erfahrung?

Wenn´s geht, wäre ne kurze Anleitung nicht schlecht.

Danke

Offline RunninOnEmpty03

  • Kurvenräuber
  • ***
  • Beiträge: 650
  • Aachen, Innsbruck, Bochum
Kette spannen?
« Antwort #1 am: 23. Januar 2004, 00:36 »
Hallo Anonymi =)
also ich denke mal (ich weiß es nicht 100%ig) dass Du ganz normales Werkzeug nehmen kannst. Ist ja in der CB 500 in einem kleinen Werkzeugsatz dabei (unterm Sitz normalerweise). Beim Spannen ist zu beachten, dass Du beide Seiten des Hinterrades gleich viel spannst, sonst hängt das Rad schief in der Aufhängung und das kann in die Hose gehn ;-)
Ich hab es selber noch nicht gemacht aber ich bin mir relativ sicher, dass es weiterhin nicht viel wichtiges zu beachten gibt.

Ich habe heute meinen neuen komplett-Ketensatz von Louis zugeschickt bekomen und werde meine Freude haben die neue Kette + neue Kettenräder einzubauen =)

Gruß und registrier Dich am besten schnell!

Martin
Am Öl hat's nicht gelegen - war ja keins drin... :-/

Offline skyliner2

  • Forenpapaschlumpf
  • Wheelie-King
  • ******
  • Beiträge: 2.782
  • Land: de
  • N48°7'50.38"/E11°21'56.81"
    • • VFR750 RC36II
    • • XR600R PE04 SuperMoto
    • skyliner2.com
Kette spannen?
« Antwort #2 am: 23. Januar 2004, 10:05 »
Servus!

Hab bei der CB zwar die Kette auch noch nicht gespannt, dafür bei ner Africa-Twin.
Das heißt meiner Erfahrung nach: Vergiß das Bordwerkzeug. Mit den kurzen unstabilen Schlüsseln bekommst Du die Muttern nie auf, außer Du verbiegst das Zeugs. Am Besten einen Ringschlüssel und eine große Ratsche. Unbedingt gegenhalten auf der anderen Achsseite! Und nach dem Spannen gleichmäßig links und rechts wieder anziehen!

Grüße Sky
Biker sind rücksichtslos. Egal, von hinten kommt eh nix.
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen


Gast

  • Gast
Kette spannen?
« Antwort #3 am: 23. Januar 2004, 12:22 »
Und gleich noch ein Tip: Wenn die Achsmuttern einmal auf sind, dann nachher einfach mit dem Bordwerk wieder anziehen, sofern du das nicht mit dem Drehmomentschlüssel machst. Dann hast du auch einigermaßen die Sicherheit, daß du die Achsmutter notfalls unterwegs auch mal mit dem Bordwerkzeug aufkriegst, falls das nötig sein sollte. Alter Trick vom Schrauber meiner ehem.  Fahrschule in München. Übrigens eine empfehlenswerte Werkstatt, Motorrad Fritz in München, Domagkstr. 10.
Nein, ich bin nicht verwandt mit dem und kriege auch keine Prozente...

cu, Ralf

Offline Rumgurkski

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 8
  • Land: de
    • • RC36II
    • • PC26
Kette spannen?
« Antwort #4 am: 09. Februar 2004, 23:23 »
Grobe Einbauanleitung (Habe es jetzt selbst durchgeführt - Nach 39.000 km erschien es mir ratsam)

Achtung! Ich weise hier ausdrücklich daraufhin, das ich keine Verantwortung für diese Tipps übernehme schließlich geht es um Leib und Leben! Ich habe nicht unbedingt alle Schritte beschrieben, doch das Meiste ist aufgelistet.

Vor dem Beginn sollten folgende Sachen vorhanden sein:

- Neuer Splint für die Abstützstange Hinterrad
- Putzlappen, Putzlappen, Putzlappen und Putzlappen - Nehmt bloß
   keinen Hochdruckreiniger! Erstens kriegt meine CB davon allergischen
   Ausschlag und zweitens gibt das eine Riesensauerei...
- Neues Kettenspray (Weißes Kettenspray funzt nicht auf schwarzem
   Schmodder)
- Kettenkit (kleines und großes Ritzel und Kette - LOUIS 109,95 € -
   Angebot)
- Boxen und Pappen zum Ablegen der ausgebauten Teile

Allgemein wichtig:

Kettenspiel nur prüfen auf Seitenständer oder mit Fahrer eingefedert!

Kette längt sich ungleichmäßig! Das bedeutet: Maschine auf den Hauptständer stellen und Rad solange drehen, bis man die Stelle des größten Kettenspieles (unterer Strang oder auch Trum genannt) gefunden hat. Die Kette längt sich nämlich im Betrieb ungleichmäßig! Wer das zum erstenmal macht - garantierter WOW-Effekt in den Augen...

Vorgeschriebene Drehmomente einhalten! Gerade die kleinen Schrauben vertragen nicht mehr!!! HONDA weiß warum das Bordwerkzeug so winzig geraten ist! Achtung! Verwendet ihr gutes Werkzeug so wie ich das tue, dann gibt es ziemlich schnell Matsch wenn ihr Euch nicht daran haltet!

KETTENWECHSEL:

1. Hinterrad ausbauen
2. Bei Endloskette
3. Endtopf und Kettenschutz abbauen
4. Schwinge ausbauen
5. Achtung! Schwinge nur so verdrehen, dass die alte Kette rausgeht
   und die neue wieder rein, da bei meiner  (PC 26 - 1994) der
   Kühlwasserschlauch durch die Schwinge geführt wird!
6. Erstmal den alten, schwarzen Schmodder entfernen - Dafür könnte
    man von den Putzteufeln Hilfe gebrauchen!
7. Ritzel vorn abbauen (Beim Lösen der Schraube am besten einen
    Schraubendreher in die Kette stécken und am Gehäuse abstützen)
8. Hinterrad flach auf den Boden legen - Optimal ist, wenn Ihr jemanden
    habt, der sich auf den Reifen stellt, denn die fünf Schrauben sitzen
    ganz schön fest! Dabei darf die Bremstrommel aber nicht mehr drinnen
    stecken!!!!!
9. Alles Sauber? Ich bin nämlich auf Dry Lube umgestiegen...
10. Vorderes neues Ritzel wieder mit der Kette aufstecken und Schraube
     von Hand anziehen. Dabei darauf achten das die neue Kette schon wie
     die alte Kette um die Schwinge gelegt wird.
11. Jetzt alle Teile wieder zusammenbauen und mit den vorgeschriebenen
      Momenten anziehen!!! Kettenspannung wie vorgeschrieben einstellen.
12. Hinterrad richtig ausrichten! Ich habe eine lange gerade Latte
      benutzt - Die Markierungen sind nicht so genau wie man es annimmt.
13. Ist alles fest - ziehen wir die Schraube vom kleinen Ritzel fest. Das
     geht am Besten, wenn man Das Ritzel mit Hilfe der neuen Kette hält
     indem man mit der Fußbremse das Hinterrad blockiert.
     Bei dem vorgeschriebenen Drehmoment kann man sich auf die
    Maschine setzen, mit linker Hand die Schraube anziehen und mit dem  
    rechten Fuß bremst.

Zum Schluß noch einmal alles checken:
Bremse montiert?
Stützhebel montiert?
Alle Schrauben mit Drehmoment angezogen?
Ritzelabdeckung montiert?
Kettenschutz montiert?
Kettenspiel eingestellt?

Bitte arbeitet sorgfältig und nehmt Euch Zeit! Ich habe gut fünf Stunden gebraucht - Mit Sturm, Regen und Schnee - Ich mußte zeitweise sogar meine Schraubendreher festhalten - Ich habe natürlich alles gründlichst gereinigt und montiert. Vor allem ist der schwarze Schmodder sehr hartnäckig! Aber der Anblick ist es Wert!
Gruß Rumgurkski

Offline KFLER

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 198
Kette spannen?
« Antwort #5 am: 10. Februar 2004, 13:40 »
Vor allem um die Schwinge wieder einzubauen braucht man viel Zeit und Gedult...