Autor Thema: Ventile einstellen  (Gelesen 10334 mal)

Offline rednug

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 102
  • Großbothen
Ventile einstellen
« am: 23. Januar 2004, 20:19 »
Hallo in der Runde!

Seit einem knappen Jahr fahre ich eine PC26 Bj.95 offen.
Jetzt hat die Maschine reichlich 40 000 km runter, ich davon ca. 8000.
Bin soweit zufrieden, da die Maschine betreffs Pflege wirklich anspruchslos ist. Ich fahre lieber als putzen aus Zeitgründen. Da ich im Ort einen halbwegs brauchbaren Honda-Händler habe, sind Werkstattaufenthalte nicht das Problem.
Jetzt aber meine Frage;
Laut Wartung sollen ja bei 48 T km die Ventile wieder eingestellt werden. Nun kaufte ich die Maschine gebraucht und weiß leider nicht genau, ob die 24 Tausender ordentlich gemacht wurde, selbst wenn es im Heft stände.
Woran erkennt man die Notwendigkeit, die Ventile einstellen zu müssen?
Kann ich bei keinen ungewöhnlichen Geräuschen problemlos weiterrollen?
Wie teuer sollte so eine Wartung etwa kosten?
Danke für Hinweise!

Gunder :confused:

Gast

  • Gast
Ventile einstellen
« Antwort #1 am: 25. Januar 2004, 10:51 »
Wenn´s Geräusche macht, ist´s oft zu spät.
Ist das Spiel etwas zu groß (harmlos), kann´s im extremfall einen kleinen Leistungsverlust geben. Ist das Spiel zu klein - und es verringert sich mit der Laufleistung - verbrennen die Ventilsitze und das Ventil selber kann abreißen.
Zum Einstellen muß die Nockenwelle ausgebaut werden, NICHT jedoch zum Prüfen selber. Leider wird die Kontrolle meist verschlampt, solange die Maschine eben läuft. Auch beim Händler ist man da nachlässig: berechnet, aber nicht durchgeführt.
In der Regel muß nur äußerst selten eingestellt werden, meist nach hoher Laufleistung. Es kann aber auch vorkommen - und bei meiner CBR war es sicherlich so - daß das Spiel schon bei Auslieferung nicht stimmte.
Zu den Kosten kann ich leider nichts sagen, da Selbstschrauber.

Offline skyliner2

  • Forenpapaschlumpf
  • Wheelie-King
  • ******
  • Beiträge: 2.782
  • Land: de
  • N48°7'50.38"/E11°21'56.81"
    • • VFR750 RC36II
    • • XR600R PE04 SuperMoto
    • skyliner2.com
Ventile einstellen
« Antwort #2 am: 26. Januar 2004, 09:27 »
Hi Anonymi!

Wenn die CB Geräusche macht, sind das aber nicht unbedingt die Ventile. Ein "Klackern" im Motorbereich ist oft eine etwas ausgeleierte Feder am Steuerkettenspanner. Das ist nicht schlimm, solang es nicht übermäßig laut wird (laut meinem HH). Das haben viele Hondas, nicht nur CBs. Dieses Geräusch tritt meistens im Leerlauf und in niedrigen Drehzahlbereíchen auf. Der Austausch ist allerdings mit ca. 40.-€ incl. Einbau nicht tragisch.

Grüße Sky
Biker sind rücksichtslos. Egal, von hinten kommt eh nix.
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen


Gast

  • Gast
Ventile einstellen
« Antwort #3 am: 03. Februar 2004, 10:20 »
Haben die Ventile zu viel Spiel, "ticken" sie, bei zuwenig Spiel hört man nichts. "Klackern" hat andere Ursachen.

Offline bumbemichel

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 126
  • Worms
Ventile einstellen
« Antwort #4 am: 13. Mai 2005, 08:33 »
Also ich würde warten bis zur nächsten Inspektion das es dann gemacht wird außer wenn dir natürlich irgendwelche seltsamen Geräusche auffallen.

mfg
Man hats nicht leicht aber leicht hats einen. Aber lieber arm dran als Arm ab

Offline rednug

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 102
  • Großbothen
Ventile einstellen
« Antwort #5 am: 17. Mai 2005, 09:35 »
Habe Ventile vor ner Weile schon nachstellen lassen. War nach Werkstatt wohl auch in 2 Fällen notwendig. Fahrleistungsmäßig hatte sich jedoch nichts getan. Jetzt kann ich wohl bis 72 000 rollen. Ist auch was wert.

Gunder

Offline Cello1

  • Moderator
  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 2.891
  • Land: at
    • • Honda VFR
Ventile einstellen
« Antwort #6 am: 13. März 2006, 17:32 »
Hy @ all!

Jetzt muß ich da Thema nochmals aufwärmen, weil ich eine Frage habe: Meine zeigt jetzt so ca. 24.000 km auf der Uhr. Laut Honda-Rep.Buch sollte sie zum Ventile und Vergaser einstellen zum Hondahändler. Sie läuft aber absolut ruhig und angenehm! Es ist kein Leistungsverlust bemerkbar und zieht auch schön.
Muß ich sie totzdem hinbringen?? Kann es durch den HH auch schlechter werden??

Danke für eure Antwoten,
Thomas
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann!

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
(Konrad Adenauer)

Offline claudschi

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.520
  • Land: at
    • • Triumph Tiger 800 (RIP)
Ventile einstellen
« Antwort #7 am: 13. März 2006, 18:43 »
@anonymi: registrier doch bitte!! oder bist eh schon registriert und hast nur vergessen dich einzuloggen??  :D

claudschi *diegerneweißmitwemsieeszutunhat*
Nicht alles was 2 Backen hat ist ein Gesicht!

Offline TW

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 1.276
  • Land: de
  • 41812 Erkelenz, Kreis Heinsberg, Nordrhein-Westfalen
    • http://www.beepworld.de/members/twshomepage/
Ventile einstellen
« Antwort #8 am: 13. März 2006, 19:39 »
Hallo claudschi,

du machst Witze -  das war doch aus 2004 - ob der noch lebt...! :)

Gruß

TW

Offline TW

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 1.276
  • Land: de
  • 41812 Erkelenz, Kreis Heinsberg, Nordrhein-Westfalen
    • http://www.beepworld.de/members/twshomepage/
Ventile einstellen
« Antwort #9 am: 13. März 2006, 19:54 »
Hallo Cello1,

wenn Du das Gefühl hast, dass alles zum Besten steht, schiebe diese Inspektion einfach einige tausend Kilometer hin bis kurz vor unsere GG-Tour. 8)

Gruß

TW

Offline alois1983

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 20
  • zentralraum-oö/oberösterreich/ö
Ventile einstellen
« Antwort #10 am: 13. März 2006, 20:02 »
servus Cello1,

müssen tust Du gar nichts.

bevor eingestellt wird wird erst das spiel kontrolliert. wenn der toleranzbereich nicht überschritten ist braucht man nicht nachstellen.

wenn Du technisch ein wenig versiert bist kannst Du ev. das spiel selbst prüfen und erst wenn eine nachjustierung nötig ist fährst Du zum fachmann.

meine ansicht ist dass wenn im wartungsplan eine arbeit eingetragen ist sie auch zu machen ist.

mfg
alois
freiheit ist die freiheit anders denkender.

Offline Stjopa

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 1.376
  • Land: de
  • Königswinter
    • • Ducati ST4s
    • • CB 500 S - PC32
Ventile einstellen
« Antwort #11 am: 13. März 2006, 21:08 »
Hallo Thomas,

so lange sie prima läuft (Leistungsverlust merkst Du am besten an sinkender Höchstgeschwindigkeit - Beschleunigung ist subjektiv), würd ich nix machen.

Bei meiner wird's jetzt allerdings Zeit. Etwa seit GG 4 läuft sie nur noch 170 Spitze. Hat aber jetzt auch schon 40.000 km drauf und es ist noch nie was eingestellt worden.

Grüße
    Steffen
Schiach is praktisch. (Laure)

Offline claudschi

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.520
  • Land: at
    • • Triumph Tiger 800 (RIP)
Ventile einstellen
« Antwort #12 am: 13. März 2006, 22:12 »
TW: ich glaub, ich sollte wohl besser auf die details achten!!            
Nicht alles was 2 Backen hat ist ein Gesicht!

Gast

  • Gast
Ventile einstellen
« Antwort #13 am: 14. März 2006, 18:42 »
@Cello1
mir geht es genauso, meine hat jetzt 25000 und ich bin auch am überlegen ob das sein muss, weil sie läuft ganz gut und macht eigentlich die selben Geräusche wie am Anfang. Ich bin auch nicht so der Werkstattfreak, trau denen auch nicht immer über den Weg, ob auch alles richtig gemacht wurde weis man dann nur wenn man daneben stehen bleibt.
Ich werde wohl demnächst mal das Spiel selbst prüfen, das ist ja nicht so ganz schwierig, weil die Nockenwelle dann noch nicht raus muss. Dann kann man ja immer noch überlegen was man macht.

Offline Cello1

  • Moderator
  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 2.891
  • Land: at
    • • Honda VFR
Ventile einstellen
« Antwort #14 am: 14. März 2006, 19:39 »
Also ich werd's lassen!
Solange sie keine Probleme/Geräusche macht und/oder die Vmax nicht sinkt, werd ich nix ändern. Frei nach dem Motto:
Never change a running system!  :D  :D
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann!

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
(Konrad Adenauer)