Autor Thema: Was ist ein Dynojet  (Gelesen 5919 mal)

Offline Stjopa

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 1.376
  • Land: de
  • Königswinter
    • • Ducati ST4s
    • • CB 500 S - PC32
Was ist ein Dynojet
« Antwort #15 am: 01. September 2004, 16:45 »
Zitat
Steffen, hast ja recht, aber Träume müssen ja "halbwegs realistisch" bleiben.
Und da auch ich noch nicht die richtigen Zahlen habe, dauert das alles noch.

Da haste vollkommen Recht!
Außerdem würd ich mir so ein Ding sowieso nur mit ABS kaufen und bis es bezahlbare Gebrauchte mit ABS gibt, wird wohl noch was dauern.

Auf der anderen Seite: Unrealistische (bzw. nur doch Lotto verwirklichbare Träume) wären Porsche, S-Klasse oder 7er BMW. Sooooo teuer ist ja gar kein Serienmotorrad (wenn man nur die Anschaffung rechnet.) Ich zahle z.B. seit ich mit meiner Freundin zusammengezogen bin, 200 Euro weniger Miete im Monat. Die werden ganz abseits des sonstigen Haushalt-Budgets angespart und in 3 - 4 Jahren sollte damit schon was ordentliches, fast neues drin sein. Solange werd ich dann eben noch hier sein. :-)

Grüße
   Steffen
Schiach is praktisch. (Laure)

Offline KFLER

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 198
Was ist ein Dynojet
« Antwort #16 am: 01. September 2004, 17:53 »
Ich werd mir auch nie ein neues Motorrad kaufen.
Ein gebrauchtes für höchstens 6000€, mehr werd ich da nicht ausgeben.
Und dann vieleicht nochmal höchstens 1000€ für Ersatzteile und Zubehör.
Da brauch ich auch nicht im Lotto gewinnen sondern nur mal ein halbes Jahr oder Jahr sparen.
Im Unterhalt ist so ein Mopped ja nicht so teuer, die Vollkasko spar ich mir und die 200€ für die Haftpflicht krieg ich dann auch noch zusammen.
Es müssen ja auch nicht unbedingt zwei sein...  ;)

Offline claudschi

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.520
  • Land: at
    • • Triumph Tiger 800 (RIP)
Was ist ein Dynojet
« Antwort #17 am: 01. September 2004, 18:26 »
ich hab gehört, dass honda 2006 eine mischung aus transalp und africa twin rausbringen will. mit 850ccm und etwa 80ps. bin schon neugierig.

ich werde aber auf jeden fall mit ein 650 transalp anfangen.
Nicht alles was 2 Backen hat ist ein Gesicht!

Offline Cello1

  • Moderator
  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 2.891
  • Land: at
    • • Honda VFR
Was ist ein Dynojet
« Antwort #18 am: 01. September 2004, 20:59 »
@claudschi:
*AUFHORCH*
Wo hast du das gelesen?? Wie sieht sie aus?? Klingt interessant!

Thomas
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann!

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
(Konrad Adenauer)

Offline RunninOnEmpty03

  • Kurvenräuber
  • ***
  • Beiträge: 650
  • Aachen, Innsbruck, Bochum
Was ist ein Dynojet
« Antwort #19 am: 03. September 2004, 15:39 »
ich find die Buell XB9 SX ziemlich fett... hab aber noch nie draufgesessen und weiß nicht ob sie zu mir passt. Die nächsten Jahre werd ich aber auf jeden Fall mit meiner CB 500 zusammen bleiben weil sie mir voll ausreicht momentan ausser wenns in die Alpen geht. ICh fahr ja wenn dann nur zur Uni, zum Zivi momentan und am Wochenende raus an den Rursee in die Eifel aber das wars aber auch schon so ziemlich. Ich bleibe meiner CB TROY!
Am Öl hat's nicht gelegen - war ja keins drin... :-/

Offline dT

  • Kurvenräuber
  • ***
  • Beiträge: 289
    • Talk_About_CB500
Was ist ein Dynojet
« Antwort #20 am: 29. Januar 2005, 14:11 »
Tachchen,

wie kann man am effektivsten testen, ob der Motor bei Volllast zu mager läuft?
Hab mal ws gehört vom Kerzenbild anschauen (weiße Brenrückstände = zu mager).
Wie genau muss man das denn testen.
Maschine im Stand mal hochdrehen lassen und sofort ausmachen, Kerze raus und kontrollieren?

Befürchte meine läuft mit 120 er Hauptdüsen und K& N + fast offenen Pott zu mager.

Gruß Daniel
--< loud pipes safe life >--

Offline KFLER

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 198
Was ist ein Dynojet
« Antwort #21 am: 29. Januar 2005, 18:31 »
Das ist bei den neuen hochgezüchteten Japanern mit Vergaser leider gar nicht so einfach.
Da kann man es an dem Kerzenbild meistens gar nicht mehr sehen, da sie alle viel zu mager laufen.
Von den Motoren wird ganz schön viel abverlangt, sie sollen genug Power haben, aber auch keine zwölf Liter mehr verbrauchen. Einen Vergaser da noch richtig abzustimmen ist gar nicht so einfach.

Da du ja einen Dynojet+K&N Luffilter hast kann es gut sein das sie viel zu mager läuft.

Wie schaut es denn mit der Temperatur aus, wird sie oft zu heiß?
Wenn nicht würd ich mir da keine so großen Gedanken machen.

Wenn du trotzdem mal nach dem Kerzenbild schauen willst:
Maschine schön warmfahren, dann mittlere Drehzahl, 5-6T U/pm und fährend dem fahren mit dem Killschalter ausmachen.
Wenn du sie ein paar Sec. im Standgas laufen lässt, sind die Kerzen gleich wieder verußt.

Offline dT

  • Kurvenräuber
  • ***
  • Beiträge: 289
    • Talk_About_CB500
Was ist ein Dynojet
« Antwort #22 am: 29. Januar 2005, 19:03 »
@KFLER

danke für die schnelle Antwort.
Also heiß wird sie normal. Im Sommer steht die Wassertemp.Anzeige in der Mitte, bei stadt auch mal etwas weiter und der Lüfter läuft ab und zu. Das ist aber für Stadtverkehr ein normales Vorgehen.
Mein Sorge sind die Hauptdüsen. Bei der Anleitung und Beschreibung zum Dynojet wird anhand eines schematischen Benzinversorgungskreises genau gezeigt, bei welchen Drehzahlen welchen Teil vom Vergaser "aktiv" ist. So ist im Leerlauf die Gemischregulierschraube i.v.m. derLeerlaufdüse "aktiv". Ab ca. 2800 upm kommen die Vergasernadeln zum Einsatz und ab 7200 upm die Hauptdüsen. Das haben sie veranschaulicht, falls jmd. Probleme nach dem Einbau des Dyno-Kits hat und bei z.B. schlechtem Leerlaufverhalten den Fehler bei den Hauptdüsen beheben will, wobei die erst bei hohen Drehzahlen eine Rolle spielen.
Beim Dyno-Jet werden 120 er und 124 er Hauptdüsenpaare geliefert. Bei originalem Pott bis ABE-Nachrüstpott sollen die 120er verbaut werden. DAs hab ich auch gemacht. Bei einem Nachrüstkrümmer oder Schalldämpfer mit höherem Durchlass als der Originale, sollen die 124er Düsen verbaut werden. DA ich einen Pott mit höherem Durchlass hab, sollte ich wohl besser die 124 er verbauen. Lieber zu fettes laufen und da mit der Gemischregulierschraube ausbessern als ein kaputter Motor durch zu mageres Betreiben.

Naja mal schauen, an sich sollte es sich ja wirklich in dauerhaft hohen Motortemperaturen bemerkbar machen, wenn es ihm zu mager ist.

Gruß Daniel  :)
--< loud pipes safe life >--

Offline KFLER

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 198
Was ist ein Dynojet
« Antwort #23 am: 29. Januar 2005, 23:30 »
Na wenn sie nicht zu heiß wird würd ich mir erst mal keine sorgen machen.

Wie kommst du überhaupt drauf das sie zu mager läuft?

Normalerweise ist mager besser als zu fett, bringt mehr Leistung und Verbraucht weniger Sprit.

Offline dT

  • Kurvenräuber
  • ***
  • Beiträge: 289
    • Talk_About_CB500
Was ist ein Dynojet
« Antwort #24 am: 30. Januar 2005, 14:49 »
Naja,

kommt drauf an:
1. engere Hauptdüsen 120 er
2. Luftfilter mit mehr Durchlass (K&N)
3. Endtopf mit mehr Durchlass

alles Elemente die ein Gemisch abmagern können und K&N schreibt bei dieser Kombination sollen doch bitte 124 er Hauptdüsen rein.

Naja hast recht, I mach da erstma nix.

Gruß Daniel 8)
--< loud pipes safe life >--