Autor Thema: Batterieladegerät  (Gelesen 1688 mal)

Offline Cello1

  • Moderator
  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 2.891
  • Land: at
    • • Honda VFR
Batterieladegerät
« am: 29. September 2004, 15:39 »
Hallo allerseits!
Hat jemand ein Batterieladegerät von euch?? Vielleicht das von Optimate?? Ich hab nämlich so ein Teil, und hätte da eine Frage: Ist es möglich bei dem Batteriladegerät (Optimate) die Batterie ständig den gesamten Winter angehängt zu lassen???

Hier noch ein Bild:



Danke,
Thomas
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann!

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
(Konrad Adenauer)

Offline dylan

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 116
  • Innsbruck, Tirol
    • http://www.proudestmonkeys.org
Batterieladegerät
« Antwort #1 am: 29. September 2004, 18:24 »
also man sollte die batterie nicht ständig angehängt lassen, sondern sie regelmäßig entladen und wieder laden...

das kannst du auch erreichen indem du das moped immer wieder startest und zb in einer tiefgarage (sofern man sowas hat) ne runde fährst...

Offline veit

  • Kurvenräuber
  • ***
  • Beiträge: 301
  • München
    • www.lasergame.de
Batterieladegerät
« Antwort #2 am: 29. September 2004, 21:02 »
nope, batterie im winter nicht entladen und aufladen. das gilt für nicd, nimh oder ähnliche akkus, nicht für blei oder blei-gel.

wenn du sie schon ausbaust, dann lad sie einmal vernünftig auf, fertig. die entläd sich in den zwei monaten so gut wie nicht, auch in drei nicht. und wenn dann lädst du sie vorm fahren dann nochmal auf.
kannst sie auch dran hängen lassen, ist aber übertrieben.
die batterie überlebt das moped eh leicht. hab meine nie im winter aufgeladen, ist über 10 jahre alt und geht 1a.
pics von großglockner 04: (link gefixt) Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen

Offline Stjopa

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 1.376
  • Land: de
  • Königswinter
    • • Ducati ST4s
    • • CB 500 S - PC32
Batterieladegerät
« Antwort #3 am: 30. September 2004, 10:17 »
Diese neumodischen Ladegeräte haben sowas wie "Erhaltungsstrom", der dafür sorgen soll, dass die Batterie die gesamte Zeit über voll geladen bleibt. Ich weiß nicht, was ich von dem Firlefanz halten soll.
Die Batterie sollte keinen Frostgraden ausgesetzt werden, daher im Winter besser ausbauen und in den Keller stellen. Einigermaßen geladen sollte sie da ja noch sein. Wenn man sie dann im Frühjahr vor dem Einbauen 'mal auflädt, ist das sicher nicht falsch.
Ansonsten ist der Blei-Akkumulator eine geniale Erfindung und unerreicht, obwohl fast 150 Jahre alt. Nur leider halt sehr schwer.
Schiach is praktisch. (Laure)

Offline Cello1

  • Moderator
  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 2.891
  • Land: at
    • • Honda VFR
Batterieladegerät
« Antwort #4 am: 30. September 2004, 14:50 »
Also erstmals danke für die Antworten. Ich habe noch seit 1997 die original Honda Batterie drinnen, die eine Gel  -Batterie (also absolut wartungsfrei) ist!
@Stopja: Ja, genau dieses Batterieladegerät hat einen Erhaltungsstrom, wo in der Beschreibung drinnen steht, man kann die Batterie über Monate hinweg dranhängen lassen.
Jetzt weiß ich nicht recht, was ich machen soll??  envy  envy

@dylan: Das mit dem Laden und Entladen hab ich noch nie gehört und auch noch nie gemacht. Ich lade meine grundsätzlich VOR und NACH dem Winter bzw. der Motorradsaison auf.

Thomas
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann!

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
(Konrad Adenauer)

Offline veit

  • Kurvenräuber
  • ***
  • Beiträge: 301
  • München
    • www.lasergame.de
Batterieladegerät
« Antwort #5 am: 30. September 2004, 15:55 »
also gel batterie darf nicht leer liegen weils sonst hart wird das gel.
und entleeren von selbst tut sich das teil sehr langsam.
und da unsere winterpause eh nur ca. 4-6 wochen beträgt ist es wurscht.
ende.
pics von großglockner 04: (link gefixt) Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen

Offline skyliner2

  • Forenpapaschlumpf
  • Wheelie-King
  • ******
  • Beiträge: 2.782
  • Land: de
  • N48°7'50.38"/E11°21'56.81"
    • • VFR750 RC36II
    • • XR600R PE04 SuperMoto
    • skyliner2.com
Batterieladegerät
« Antwort #6 am: 30. September 2004, 16:13 »
Zitat
Jetzt weiß ich nicht recht, was ich machen soll??  envy  envy

Neue Batterie kaufen, wenn sie den Winter nicht überlebt, und gut is!  :D

Greetz Sky
Biker sind rücksichtslos. Egal, von hinten kommt eh nix.
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen


Offline Cello1

  • Moderator
  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 2.891
  • Land: at
    • • Honda VFR
Batterieladegerät
« Antwort #7 am: 30. September 2004, 20:23 »
@sky: Hab eher gemeint: Batterie angehängt lassen den ganzen Winter oder nicht angehängt lassen. Batterie is noch so halbwegs in Ordnung. Das Moped springt auch nach längerer Standzeit nach dem 2. Mal an. Außer im Frühjahr - da meckert es ein wenig. Da brauch ich dann doch oft Starthilfe (nach 5 Monaten Pause)!
Also ich wede dem Rat von Steffen befolgen, und das Ladegerät dann wieder abhängen.

Schönen Abend noch,
Thomas
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann!

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
(Konrad Adenauer)

Offline Cello1

  • Moderator
  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 2.891
  • Land: at
    • • Honda VFR
Re: Batterieladegerät
« Antwort #8 am: 12. Januar 2017, 09:50 »
Jetzt muss ich den Thread wieder mal aus der Versenkung holen:
Welches Batterieladegerät habt ihr?

Habe derzeit das Procycle XL, bin aber damit überhaupt nicht zufrieden. Hätte es im Winter im eingebauten Zustand drangehängt. Er zeigt mir aber sofort einen Fehler.
Jetzt überlege ich auf das CTEK 5.0 zu wechseln.

Habt ihr Erfahrung? Welches ist gut wo ich Motorrad- und Autobatterie laden kann.
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann!

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
(Konrad Adenauer)

Offline RAMA

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.653
  • Land: de
    • • Aprilia Shiver GT
Re: Batterieladegerät
« Antwort #9 am: 12. Januar 2017, 12:59 »
Ich mag automatischen Aufladern nicht: die hängt man an die Batterie und schaut erst wieder danach, wenn das Moped aus dem Winterschlaf geweckt wird. ;)
Ich bevorzuge die altmodische Art: im Herbst ziehe ich die Hauptsicherung, dann entläd die Batterie nicht so stark. Und falls das Wetter paßt, kann ich jederzeit eine kleine Runde drehen. Vorsichtshalber bau ich die Batterie im Frühjahr aus, hänge sie Abends an ein klassisches Batterieladegerät. Aufwand für aus- und einbauen: eine Viertelstunde! Dann kann ich auch nach dem ausgasen schauen, und falls noch Stopfen für die Batteriesäure vorhanden sind, kann ich sogar noch Säure messen und ggf. nachfüllen. Ja, ich weiß, sehr altmodisch - dafür "danken" es meine Batterien mit äußerst langer Lebensdauer und Zuverlässigkeit. Am nächsten Morgen abstecken, Mittags Batterie einbauen und Nachmittags Mopedfahren....
Grüße von Bernadette
===============
WARNUNG:
Beiträge können Wahrheit, Ironie, Sarkasmus, Uran, Boshaftigkeit, Fachwissen und Spuren von Erdnüssen enthalten!

Offline TW

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 1.276
  • Land: de
  • 41812 Erkelenz, Kreis Heinsberg, Nordrhein-Westfalen
    • http://www.beepworld.de/members/twshomepage/
Re: Batterieladegerät
« Antwort #10 am: 13. Januar 2017, 20:47 »
Hallo,

ich habe zwischenzeitlich 3 Ladegeräte um  meine Motorräder (davon 2 mit Lithium-Akkumulatoren) zu versorgen (meine Optimate 3 hat nach gut 10 Jahren das Zeitliche gesegnet):

1. das Procharger XXL
2.  CTEK Lithium XS Batterie-Ladegerät und
3. CTEK XS 0.8 EU

Mit allen Ladegeräten bin ich mehr als zufrieden - und besonders mit den CTEK-Ladegeräten.

Gruß
TW


Offline Laure87

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 951
  • Land: at
    • • BMW R 1150 GS
    • • Moto Morini Corsaro
Re: Batterieladegerät
« Antwort #11 am: 20. Januar 2017, 15:39 »
Spät aber doch:

Ich habe für meine Moppeds einen Saito Procharger. Den kann ich durchaus empfehlen, vor allem was Preis-Leistung angeht wirklich gut. Wenn du Autobatterien auch laden willst, wird es aber wohl zu schwach sein.

Für alle gröberen Dienste habe ich ein Ctek MXS 10. Auch mit diesem bin ich sehr zufrieden, und kann absolut kein schlechtes Wort verlieren. Das 10er wird für deine Zwecke wohl zu stark sein (ich brauchs u.a. auch für die 300 Ah Traktor-Batterie). Das MXS 5 hat soweit ich weiß auch einen Modus für Motorradbatterien, sollte für dich also perfekt passen.

Bevor ich in das Ctek investiert habe, habe ich mich gut informiert, und aufgrund der Erfahrungsberichte kann man wohl zusammengefasse sagen, dass man mit Ctek generell nichts falsch machen kann.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk