Autor Thema: Wie Kette schmieren bei Dauerregenfahrt?  (Gelesen 2157 mal)

Offline rednug

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 102
  • Großbothen
Wie Kette schmieren bei Dauerregenfahrt?
« am: 15. Mai 2005, 13:27 »
Wie macht ihr das mit der Kettenschmierung (ohne Einrichtung) bei Dauerregenfahrt? Kann ich da nach der Fahrt neu sprühen bzw. hat das Sinn wegen Haftung auf nasser Kette?

Gunder

Offline claudschi

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.520
  • Land: at
    • • Triumph Tiger 800 (RIP)
Wie Kette schmieren bei Dauerregenfahrt?
« Antwort #1 am: 16. Mai 2005, 11:28 »
ich würde vorher einsprühen. nach der fahrt (tour) das moped trockenwischen und VOR der nächsten fahrt wieder einsprühen. also nicht direkt nach ankunft an deinem ziel.
Nicht alles was 2 Backen hat ist ein Gesicht!

Offline Warlord

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 63
  • 41470 Neuss, Stadt Neuss, Nordrhein-Westfalen
Wie Kette schmieren bei Dauerregenfahrt?
« Antwort #2 am: 16. Mai 2005, 12:25 »
Würde es aber min. 30min vor der nächsten Tour machen, sonst schleuderst du direkt alles wieder runter von der Kette

Offline claudschi

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.520
  • Land: at
    • • Triumph Tiger 800 (RIP)
Wie Kette schmieren bei Dauerregenfahrt?
« Antwort #3 am: 16. Mai 2005, 16:19 »
eine sogenannte einwirkzeit sagt einem eigentlich der hausverstand.  :D
Nicht alles was 2 Backen hat ist ein Gesicht!

Offline rednug

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 102
  • Großbothen
Wie Kette schmieren bei Dauerregenfahrt?
« Antwort #4 am: 17. Mai 2005, 09:42 »
Naja, erstmal Danke!
Vielleicht doch so einen Kettenöler besorgen.
Funzt der auch bei Dauerregenfahrt oder wie ist das dann?

Gunder

Offline dl5mhk

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 55
  • München
Wie Kette schmieren bei Dauerregenfahrt?
« Antwort #5 am: 17. Mai 2005, 10:06 »
Zitat
Vielleicht doch so einen Kettenöler besorgen.
Funzt der auch bei Dauerregenfahrt oder wie ist das dann?

Also der McCoi (Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen) hat einen Feuchte- oder einen Nässesensor (wahlweise), kann auch stattdessen mit einem Schalter versehen werden, und ölt dann bei Regen entsprechend öfter. Unterschied zw. den beiden Sensoren: Der Feuchtesensor darf nicht direkt naß werden (geht nicht kaputt, schaltet dann aber nicht um), der Regensensor muß zum Umschalten naß werden.
Außerdem ölt der McCoi nicht bei unter 15 km/h, das Tropfen an der Ampel, das man von einem im Handel erhältlichen Kettenöler kennt, unterbleibt also. Außerdem ölt er über 130 km/h öfter, da ja bei hoher Geschwindigkeit mehr Öl abgeschleudert wird. Die Ölintervalle lassen sich einstellen, bei mir sinds z.B. (bei Trockenheit) alle 5 km.

cu,
Ralf

Offline rednug

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 102
  • Großbothen
Wie Kette schmieren bei Dauerregenfahrt?
« Antwort #6 am: 17. Mai 2005, 20:25 »
Danke für den Hinweis.

Gunder