Autor Thema: Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???  (Gelesen 7667 mal)

Offline dolben

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 42
    • • PC 26
    • http://dolben.de
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« am: 04. März 2006, 16:29 »
Hi!


habe nun einen neuen Vorder- und Hinterreifen. Dunlop D 103 (und den werde ich immer fahren!!!:D, weil er so lange hält)

Meine beiden letzten waren 1,5 jahre auf dem Mopped und zum Schluß hatte der vordere noch 3mm aber schon kleine Risse.

Hatte manchmal dies es Kunsstoffzeugs "Armor All" auf die Reifenflanken gemacht. Nun sagte mir der Reifenhändler dieses Zeugs entziehe dem Reifen Weichmacher, was ja dann das Altern wäre!

Es gäbe aber teures Spray extra für reifen. Aber mann kann auch auf die Flanken Melkfett draufmachen, was sehr billig ist (nur sehr dünn).

Habe das heute gemacht, habe aber Angst, daß im Sommer bei 30°C das Fett flüssig wird und durch die Zentrifugalkraft auf die Lauffläche der Reifen geschleudert wird!  (devil)

Habt ihr irgendwelche Mittel oder irgendwas gutes in der Richtung gehört???


Grüße Dolben

Offline mschmitt1984

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 35
  • 67593 Westhofen/Kreis Alzey-Worms/Rheinland-Pfalz
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #1 am: 04. März 2006, 16:39 »
Ähm, der Reifen hält bei mir eh nur eine Saison (~10.000km) durch. Da erübrigt sich das von alleine.

Offline Stjopa

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 1.376
  • Land: de
  • Königswinter
    • • Ducati ST4s
    • • CB 500 S - PC32
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #2 am: 04. März 2006, 17:46 »
Hallo dolben,

ich würde meine Reifen niemals mit irgend etwas einschmieren. Du zählst ja selbst auf, was u.a. passieren kann: Weichmacher entziehen oder Schmieren. Du würde ich mich auch auf Niemandens Aussagen verlassen, dass das nicht passiert.

Was den Reifen sehr schadet, ist Sonne! Versuche Dein Mopped so abzustellen, dass nicht den ganzen Tag die Sonne draufscheint.

Grüße
   Steffen
Schiach is praktisch. (Laure)

Offline zoki_yu

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 196
  • 22547 Hamburg - Lurup
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #3 am: 04. März 2006, 19:55 »
Hi,

ich würde ebenfalls nie meine Reifen mit irgendwelchen Mittelchen bearbeiten!

Stjopa's Tipp ist goldrichtig und auf den richtigen Luftdruck in den Reifen würde ich auch sehr achten.

Gruß aus Hamburg
zoki
Echte Männer essen keinen Honig!
Echte Männer kauen Bienen!
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen

Offline skyliner2

  • Forenpapaschlumpf
  • Wheelie-King
  • ******
  • Beiträge: 2.782
  • Land: de
  • N48°7'50.38"/E11°21'56.81"
    • • VFR750 RC36II
    • • XR600R PE04 SuperMoto
    • skyliner2.com
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #4 am: 05. März 2006, 01:44 »
Ich hätte da auch ne Alternative! Da Du Deine Reifen anscheinend länger hast, weil Du offensichtlich nicht so viel fährst, dann zieh doch einen BT45 auf. Den kannst Du dann an den Flanken UND auf der Lauffläche mit Melkfett einschmieren. Denn ein BT45 mit Fett auf der Lauffläche hat immer noch mehr Grip als ein Dunlop D103  :D

Also mal ehrlich: Besonders bei Nässe ist der Dunlop doch das mieseste, was mir jemals unter das Bike gekommen ist! Ich finde, dass einen Dunlop aufziehen und sich dann Gedanken über Rutschen zu machen schon ein Widerspruch in sich ist - wie zum Beispiel "die gerade Kurve"  (devil)

Grüße Sky
Biker sind rücksichtslos. Egal, von hinten kommt eh nix.
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen


Offline Cello1

  • Moderator
  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 2.891
  • Land: at
    • • Honda VFR
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #5 am: 05. März 2006, 10:23 »
Zitat
Also mal ehrlich: Besonders bei Nässe ist der Dunlop doch das mieseste, was mir jemals unter das Bike gekommen ist! Ich finde, dass einen Dunlop aufziehen und sich dann Gedanken über Rutschen zu machen schon ein Widerspruch in sich ist

@sky: Da geb ich dir vollkommen recht, nur hättest dazuschreiben müssen: Der Dunlop D103 rutscht bei Nässe!
Der GT501 ist absolut zum empfehlen, hat mehr Profil, rutscht nicht wenn er warm ist (sowie der BT45  [20] ) und ist auch auf Nässe gut!
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann!

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
(Konrad Adenauer)

Offline rednug

  • Schönwetter-Fahrer
  • **
  • Beiträge: 102
  • Großbothen
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #6 am: 05. März 2006, 17:56 »
Kleine Haarrisse oder wie auch immer machen mich bei einem reifen noch nicht nervös.
Allerdings behandle ich meine Reifen höchstens mal mit Waschwasser oder das Hinterrad mit ein wenig "Kettenfett". Ansonsten wozu?
Wenn ich fahre, sehe ich so wenig von den Reifenflanken meines Motorrades, das es nichts bringt.
Oder kitzelt man da doch so 2 - 3 kmh noch raus ;) ?

Gunder

Offline dolben

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 42
    • • PC 26
    • http://dolben.de
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #7 am: 05. März 2006, 22:52 »
Wie ich schon sagte werden immer diesen dunlop fahren. Ich kann mit ihm gut umgehen!

Will nun studieren und denke, daß ich deshalb nicht mehr 18.000km Mopped fahren kann!!

Meine Karre steht leider so oder so immer einen halben oder einen drittel tag in der Sonne!!  [20]

Offline TW

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 1.276
  • Land: de
  • 41812 Erkelenz, Kreis Heinsberg, Nordrhein-Westfalen
    • http://www.beepworld.de/members/twshomepage/
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #8 am: 05. März 2006, 23:07 »
Hallo dolben,

studieren - da hast Du ja ein wirklich großes Ziel vor Augen!

Darf ich fragen, welche Richtung Du hierbei einschlagen wirst?

Und Du hast Recht - ein intensives Studium lässt wirklich nicht mehr viel Zeit und Raum übrig!


Gruß


TW



Offline dolben

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 42
    • • PC 26
    • http://dolben.de
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #9 am: 06. März 2006, 01:27 »
Raum und Zeit!?! und wie isses mit Geld???!
Nun bin ich kein Hilfsarbeiter mehr, also kaum noch Geld.  (smirk)

Will mich dieses Sommersemester umsehen und danach Architektur oder Kunst studieren. Aber für Kunst brauch man ne Mappe mit vielen Arbeiten drin (aus den letzten 2 Jahren), welche ich noch anfertigen müßte!  :D
 Und habe gehört Architektur ist wohl überlaufen  (smirk) .

Aber ohne Beruf und diese Arbeit die ich 4 Jahre gemacht habe, die konnte ich nicht mehr aushalten!

Offline TW

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 1.276
  • Land: de
  • 41812 Erkelenz, Kreis Heinsberg, Nordrhein-Westfalen
    • http://www.beepworld.de/members/twshomepage/
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #10 am: 06. März 2006, 08:48 »
Hallo dolben,

in ein oder 2 Beiträgen hast Du schon mal anklingen lassen, dass Dir die Tätigkeit als Kurierfahrer bis sonstwo steht...und Deine Gesundheit angreift!

Ich möchte nichts zerreden oder miesmachen - aber ob Du mit Architektur oder Kunst auf einen grünen Zweig kommst....!

Was meint bzw. bietet die Agentur für Arbeit - Arbeitsamt - an ( Angebote für Erwachsene ohne beruflichen Abschluss, Umschulungsmaßnahmen, Nachholen von schulischen Abschlüssen...)?


Gruß


TW

Offline dolben

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 42
    • • PC 26
    • http://dolben.de
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #11 am: 06. März 2006, 18:27 »
Habe nie was von Kurirfahren gesagt!

Diese Routinearbeit in der fabrik greift meine Gesundheit an, nicht nur physisch. Eine andere Routinearbeit wäre genauso!

Beim Arbeitsamt war ich von langer zeit mal zur Berufsberatung, aber das sind vollidioten, diese Schreibtischheinis! Sorry, aber es ist so. Jedenfalls für mich passen die nicht. Ich war mehr als einmal da!

Denke das Arbeitsamt passt für "normale" Menschen. Mein Kumpel ist über 2 Jahre arbeitslos und das Arbeitsamt konnte ihm auch nicht weiterhelfen und der hat ne Ausbildung.

Nachholung von abschlüssen? Habe ja FachAbi, wenn auch nur gerade eben  :D

Fuck, übers Netz bekommt man kaum einen Job, also nur für diesen Monat bis zum Studium.  (devil)  Für die CeBit habe ich mich warscheinlich zu spät gemeldet...

Offline dolben

  • Blümchenpflücker
  • *
  • Beiträge: 42
    • • PC 26
    • http://dolben.de
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #12 am: 10. März 2006, 23:56 »
Schmiert Euch bloß nichts auf die Reifen! Kein Melkfett etc.!!!

das Zeug wird durch die Zentrifugalkraft aufs Profil geschleudert, und auch beim waschen verläuft es.

Muß es morgen alles abputzen  (smirk)  (smirk)  (smirk)

Offline Cello1

  • Moderator
  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 2.891
  • Land: at
    • • Honda VFR
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #13 am: 11. März 2006, 08:03 »
@dolben: Also das hätt ich dir gleich sagen können!!  [24]  [24]
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann!

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
(Konrad Adenauer)

Offline Lorenz

  • Kurvenräuber
  • ***
  • Beiträge: 323
  • Land: de
  • Handewitt OT Weding/Schleswig-Holstein/D
    • • BMW F 650 CS
    • http://home.foni.net/~lorenz-haupt/
Wie beugt man dem Altern der Reifen vor???
« Antwort #14 am: 11. März 2006, 15:21 »


ich bevorzuge das Abfahren der Reifen. So ca. nach 6 - 9 Monaten sind sie so blank, dass sie sowieso erneuert werden müssen.

Bis jetzt klappte diese Methode ganz gut. Risse an den Flanken hatte ich noch nie beobachtet.

Ich würde das Abfahren dem Melkfett vorziehen. ;)