Allgemeiner Talk > Stammtischgespräche

Kunststoffabdeckungen lackieren

(1/5) > >>

RAMA:
Bei der Brüllja sind die Auspuffendrohre mit Kunststoffkappen abgedeckt. Da hat sich im Lauf der Jahre der Lack gelöst (weil der Vorbesitzer da Spanngurte ohne Abdeckung drüber geführt hat :o) und jetzt platzt der Lack immer großflächiger ab. Jedenfalls ist das mittlerweile ziemlich unansehnlich und ich kann das nicht länger ignorieren.... (chuckle)

Kurz und gut, die Dinger sind abgebaut und liegen jetzt da. Blöderweise lackieren sich die nicht von allein, deshalb die Frage: wie bekomme ich den restlichen Lack ab (der sich natürlich jetzt nicht mehr von allein löst)? (angry) Und reicht da ein einfacher Auspufflack (Abdeckung wird nicht heißer als 50°C) drübersprühen? Mehrmals? Naß in naß? Oder zwischen den Lackierungen trocknen lassen?

Danke für Eure Hilfe,
Bernadette

gudrun:
Ich hab zwar kaum Erfahrung mit Kunststoff lackieren, aber wenn diverse Lösungsmittel nicht helfen (wovon ich fast ausgehe, da Fahrzeuglacke immer etwas mehr aushalten) würd ich es mal ev. mit Heißluftfön probieren? Das Plastik muss es aushalten, manche Lacke blättern da ab (kenn ich zumindest von anderen Kunstharz- und ähnlichen Lacken).

Oder schleifen, das geht immer, ist halt mehr Dreck. Es wäre eh gut, die Oberfläche anzurauhen damit der neue Lack besser haftet.

Bis jetzt hab ich beim Lackieren, egal was, immer die erste Schicht antrocknen lassen (also soweit, dass man auch wieder draufgreifen kann) und dann die nächste Schicht. Wenn's schön ist, durchtrocknen lassen. ;)


Wenn das alles nicht gefällt kennt sich Chris sicher am besten aus :D

Laure87:
Da wird nur schleifen helfen, weil die meisten anderen Methoden den Kunststoff angreifen bzw. ihn spröde lassen werden.
Wenns nicht mehr als 50 grad warm wird, reicht normaler Lack + Klarlack.
Wichtig bei Kunststoff ist jedoch vorher Primer auftragen, sonst kann sich der Lack nicht richtig mit dem Untergrund verbinden und blättert auch wieder ab.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

Laure87:
Noch ein kurzer Nachtrag:
Primer direkt auf den Kunststoff sprühen und komplett durchtrocknen lassen (24h).
Farblack in 2 - 3 dünnen Schichten kreuzweise aufsprühen, zwischen den Schichten ca. 10 min antrocknen lassen danach ca. 2 - 4 Stunden trocknen lassen (sollte nicht mehr ausgasen, da sonst Bläschen im Klarlack entstehen, aber auch nicht zu trocken sein, damit sich der Klarlack noch verbinden kann - ist also immer gefühlssache).
Danach wieder 2 - 3 dünne Schichten Klarlack kreuzweise drüber und durchtrocknen lassen.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

RAMA:
okay, danke schön - werde ich probieren.
Allerdings erst nächste Woche, weil es in der Garage schon wieder zu kalt zum lackieren wird....

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln