Autor Thema: Gabelsimmeringe  (Gelesen 7034 mal)

Offline RAMA

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.653
  • Land: de
    • • Aprilia Shiver GT
Gabelsimmeringe
« am: 14. September 2010, 16:03 »
Hallo,
bei meiner Kleinen ist ein Ölfilm auf dem linken Gabelholm. Vermutlich Simmerring. Und nu wollt ich mich nur nochmal vergewissern:
  • beide Seiten Simmerringe wechseln, da sonst in ein paar Wochen rechts nacharbeiten - richtig?!
  • Staubkappen mit austauschen - richtig?!

@Markus: bringen die Gabelprotektoren was oder ist das nur ein netter Gimmick?

Da Chris in dem Beitrag über Simmerringe eine so schöne Anleitung eingesetzt hat, sollte das ganze eigentlich kein Problem sein.

Dank und Gruß
Bernadette
« Letzte Änderung: 14. September 2010, 17:47 von skyliner2 »
Grüße von Bernadette
===============
WARNUNG:
Beiträge können Wahrheit, Ironie, Sarkasmus, Uran, Boshaftigkeit, Fachwissen und Spuren von Erdnüssen enthalten!

Offline skyliner2

  • Forenpapaschlumpf
  • Wheelie-King
  • ******
  • Beiträge: 2.782
  • Land: de
  • N48°7'50.38"/E11°21'56.81"
    • • VFR750 RC36II
    • • XR600R PE04 SuperMoto
    • skyliner2.com
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #1 am: 14. September 2010, 17:52 »
Hi Bernadette,

Gabelprotektoren bringen schon bisserl was, zumindest verhindern sie Steinschläge von vorne auf das Tauchrohr direkt über den Staubkappen und auf die Staubkappen selber. Wenn das Tauchrohr durch Steinschläge Macken bekommt, sind die Simmerringe um so schneller hin. Bei der VFR sind die Protektoren sogar serienmäßig dran.

Das mit dem Tauschen auf beiden Seiten ist natürlich Geschmackssache... wenn man schon dabei ist und sich die Pfoten versaut, ist es natürlich praktisch, gleich beide zu machen. Vor allem, wenn die Simmerringe schon älter sind. Sollte einer frühzeitig den Geist aufgegeben haben (das hatte ich grad erst), kannst Du natürlich auch nur den einen tauschen.  Sollte der andere dann trotzdem kurz darauf ankommen, isses ja auch nicht so schlimm. Bei der CB kommst da ja wunderbar dran und brauchst lediglich das Schutzblech und das Vorderrad rauszubauen.

Die Staubkappen tausche ich immer gleich mit, denn denen sieht man einfach nicht an, ob sie was durchlassen oder nicht. Und wenn sie Dreck reinlassen und ich mir dann damit meine neuen Simmerringe gleich wieder ruiniere..... nee. Dafür macht das eindeutig zu wenig Spaß :D

Liebe Grüße
Chris
Biker sind rücksichtslos. Egal, von hinten kommt eh nix.
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen


Offline Cello1

  • Moderator
  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 2.891
  • Land: at
    • • Honda VFR
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #2 am: 14. September 2010, 19:31 »
Genau.
Chris hat eh alles geschrieben und:
Lass die Finger von den Saito Produkten!!!!!
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann!

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
(Konrad Adenauer)

Offline skyliner2

  • Forenpapaschlumpf
  • Wheelie-King
  • ******
  • Beiträge: 2.782
  • Land: de
  • N48°7'50.38"/E11°21'56.81"
    • • VFR750 RC36II
    • • XR600R PE04 SuperMoto
    • skyliner2.com
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #3 am: 14. September 2010, 22:55 »
Naja, mit Saito-Simmerringen hatte ich (bis auf die eine Ausnahme an der VFR) bisher noch keine Probleme. In Melis CB halten die Dinger seit 5 Jahren - jetzt fangen sie langsam an zu schmieren - und in meiner alten VFR haben die auch 4 Jahre gehalten, bis ich sie verkauft hab - und da waren sie immer noch dicht.

Alternativen zu Saito gibts bei Simmerringen glaub ich kaum - außer den Originalteilen von Honda.

LG Chris
Biker sind rücksichtslos. Egal, von hinten kommt eh nix.
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen


Offline RAMA

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.653
  • Land: de
    • • Aprilia Shiver GT
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #4 am: 15. September 2010, 16:51 »
ach meine Kleine ist so genügsam, daß ich ihr Oschinaaaal-teile gönne.... :D kosten ca.45€
Einbau erfolgt eh erst nach Saisonende, ist ja noch nur Schmier und kein tropfen.... 8)
Dank und Gruß
Bernadette
Grüße von Bernadette
===============
WARNUNG:
Beiträge können Wahrheit, Ironie, Sarkasmus, Uran, Boshaftigkeit, Fachwissen und Spuren von Erdnüssen enthalten!

Offline Laure87

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 951
  • Land: at
    • • BMW R 1150 GS
    • • Moto Morini Corsaro
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #5 am: 15. September 2010, 21:58 »
Ob die Gabelprotektoren was bringen weiß ich nicht, da ich keinen Vergleich habe.
Was aber auf jeden Fall ist, ist dass die Dichtungen von Insekten u.ä. fliegendem Dreck verschont bleiben.
Staub in der Luft ist schließlich wie Sandstrahlen.
Von da her bringt es sicher was. Aber wie schon gesagt kann ich aber keine bestätigte Aussage treffen, da ich besagte Teile noch nie tauschen musste.

Offline RAMA

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.653
  • Land: de
    • • Aprilia Shiver GT
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #6 am: 10. Februar 2011, 22:26 »
hat einer von Euch Erfahrungen mit ATF-Öl (Automatikgetriebeöl) anstatt Gabelöl? Wäre eine Preisfrage, kostet ca. die Hälfte als das Wilbers-Gabelöl und gibt es auch in halb-Liter-Gebinden!
Momentan habe ich das Wilbers SAE 7,5 drin und bin zufrieden mit dem Verhalten, laut diverser Forenbeiträge entspricht die Viskosität von ATF dem in etwa.
ATF-Automatiköl: Das hier meine ich - wird über die Fahrzeugsuche angegeben: Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen

Auf der Suche nach Gabelöl bin ich auf verschiedene Angaben zur Viskosität gestoßen: z.B. SAE 7,5 und 20W. Google und Wikipedia halfen nicht wirklich weiter, weiß einer von Euch vielleicht den Vergleich?

Die andere Frage ist, ob ich das sündteure Wilbers nicht "auf Vorrat" kaufe: kleinstes Gebinde ist ein Liter, benötigte Menge sind ca. 600ml. Von dem Umbau sind noch 400ml übrig, somit würde noch ein weiterer Gabelölwechsel mit dem neuen Gebinde möglich sein. Ich kann mich allerdings nicht erinnern, jemals ein Intervall für den Wechsel gesehen zu haben (vielleicht auch nur nicht danach geschaut...) Und ich hasse die vielen angebrochenen Öldosen in meiner Garage, die seit Jahren vor sich hinstauben, seltenst wieder gebraucht werden und Spinnen ein öliges Grab bescheren..... Aber ein Schwabe wirft ja nichts weg....

Also: langer Rede kurzer (Un)sinn: Wie oft wechselt Ihr das Gabelöl oder macht Ihr gar nichts?

Dank und Gruß
Bernadette
Grüße von Bernadette
===============
WARNUNG:
Beiträge können Wahrheit, Ironie, Sarkasmus, Uran, Boshaftigkeit, Fachwissen und Spuren von Erdnüssen enthalten!

Offline skyliner2

  • Forenpapaschlumpf
  • Wheelie-King
  • ******
  • Beiträge: 2.782
  • Land: de
  • N48°7'50.38"/E11°21'56.81"
    • • VFR750 RC36II
    • • XR600R PE04 SuperMoto
    • skyliner2.com
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #7 am: 11. Februar 2011, 00:20 »
Hi Bernadette!

Im Gegensatz zur Bremsflüssigkeit, die Wasser zieht wie ein Schwamm, verbindet sich Öl nicht mit Wasser. Demnach sollte Öl eigentlich auf Dauer sehr druckstabil sein. Bremsflüssigkeit wechsle ich alle 2 Jahre, das Gabelöl nur, wenn ein Simmerring sifft. Und ehrlich gesagt ist mir nach einem Gabelöl-Wechsel noch nie ein merklich anderes Fahrverhalten aufgefallen. (Zumindest nicht an der Gabel :D).

Nach einem Reifenwechsel merkt man das ganz deutlich, weil der alte Reifen ja schleichend immer schlechter geworden ist - da gibts mit neuen Gummis immer dieses schöne AHA-Erlebnis. Bei nem Gabelölwechsel hab ich das noch nie bemerkt. Also scheint (zumindest für meine Fahrweise) ein außerordentlicher Gabelölwechsel nicht nötig zu sein. Kann sein, dass die Rennstrecken-Fahrer da anderer Meinung sind, aber ich fahre ja eher gemütliche Touren.

Ich schütte immer das Procycle-Gabelöl rein. Das wird von einem deutschen Markenhersteller entwickelt und hergestellt - und da fällt mir eigentlich nur Liqui-Moly ein. Bis jetzt hatte ich nie Probleme. 500ml kosten 9,95 Euro - und alle paar Jahre, wenn mal ein Simmerring aufgibt, kann ich mir das leisten. Man braucht halt immer gleich 2 Flaschen, weil die das Öl - warum auch immer - nicht in Literflaschen verkaufen. Bei der CB kommen pro Holm 320ml rein (ich hab 350ml/Holm getestet und empfand die Gabel damit etwas straffer und sportlicher - taucht nicht mehr ganz so schwammig ein und Stoppies gehn auch besser ;)).

Soweit ich weiß, ist im Gabelöl auch irgendein Korrosionsschutzmittel drin. Keine Ahnung, ob das im Automatiköl auch der Fall ist. Schaden tut das in der Gabel sicher nicht. Deswegen glaub ich kaum, dass sich da Experimente lohnen. Zumal Du beim nächsten Gabelölwechsel dann nur eine Flasche kaufen musst, weil vom letzten Ölwechsel ja noch 300ml übrig sind.

Ich heb restliches Gabelöl auf und verwende es wieder. Bremsflüssigkeitsflaschen, die schon mal offen waren, führe ich der umweltgerechten Entsorgung zu. (chuckle) Da leiste ich mir dann neue, die kostet nicht die Welt, und an der Bremse wird nicht gespart.

Liebe Grüße
Chris
Biker sind rücksichtslos. Egal, von hinten kommt eh nix.
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen


Offline doublehead

  • Kurvenräuber
  • ***
  • Beiträge: 327
  • Land: de
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #8 am: 11. Februar 2011, 11:35 »
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen
ATF-Öl (Automatikgetriebeöl) anstatt Gabelöl?

Auf der Suche nach Gabelöl bin ich auf verschiedene Angaben zur Viskosität gestoßen: z.B. SAE 7,5 und 20W. Google und Wikipedia halfen nicht wirklich weiter, weiß einer von Euch vielleicht den Vergleich?


Die Servolenkung in meinem Auto werkelt auch mit ATF (Dexron V Standard, wenn ich das noch wichtig weiss...)
Das nur als Anmerkung, da die Kühlschlange der Servo mit textilummantelten Gummischläuchen mit dem Rest des Systems verbunden ist und die ersten Schläuche das 10 Jahre klaglos überstanden. Gummidichtungen in der Gabel sollten sich also nicht sofort bei Kontakt mit ATF nach Valhalla verschiffen.

Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen

Im Prinzip spricht also nichts dagegen, mal ein ATF zu versuchen. "Rostschutz" und andere Zusatzstoffe sind ja auch drin.

Die SAE-Specs beim Gabelöl gehen wohl von "weich" (SAE 5) nach "fest" (SAE 15)
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen

 :)

Offline RAMA

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.653
  • Land: de
    • • Aprilia Shiver GT
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #9 am: 11. Februar 2011, 16:05 »
Erst einmal vielen Dank, Ihr habt mir sehr geholfen!

Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen
Gummidichtungen in der Gabel sollten sich also nicht sofort bei Kontakt mit ATF nach Valhalla verschiffen.
Im Prinzip spricht also nichts dagegen, mal ein ATF zu versuchen. "Rostschutz" und andere Zusatzstoffe sind ja auch drin.

beim googeln habe ich diverse Beiträge gefunden, ATF wurde wohl früher öfter verwendet. Ein Beitrag sprach sogar davon, daß Honda das ab Werk einfüllte.

Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen
Die SAE-Specs beim Gabelöl gehen wohl von "weich" (SAE 5) nach "fest" (SAE 15)
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen

Diese Seite habe ich auch gefunden, hat mir gut gefallen weil alles gut erklärt ist. Nur die Specs habe ich nicht gefunden - wahrscheinlich überlesen  :$

Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen
aber ich fahre ja eher gemütliche Touren.

***hust***

Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen
Ich schütte immer das Procycle-Gabelöl rein. Das wird von einem deutschen Markenhersteller entwickelt und hergestellt - und da fällt mir eigentlich nur Liqui-Moly ein.

die geben aber bei der Fahrzeugsuche das ATF-Öl an, deshalb kam ich auch auf das Thema. Stammhaus von LiquiMoly ist bei mir quasi um die Ecke, aber die haben leider keinen Werksverkauf!  ;(

Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen
Bis jetzt hatte ich nie Probleme. 500ml kosten 9,95 Euro - und alle paar Jahre, wenn mal ein Simmerring aufgibt, kann ich mir das leisten. Man braucht halt immer gleich 2 Flaschen, weil die das Öl - warum auch immer - nicht in Literflaschen verkaufen. Bei der CB kommen pro Holm 320ml rein (ich hab 350ml/Holm getestet und empfand die Gabel damit etwas straffer und sportlicher - taucht nicht mehr ganz so schwammig ein und Stoppies gehn auch besser ;)).

Das ist es ja eben: ich brauche nur 500ml, mit meinem Rest von knappen 400ml reicht das völlig für eine neue Füllung. Alles was ich mehr kaufe, steht nur rum!

Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen
Ich heb restliches Gabelöl auf und verwende es wieder.

Für den St. Nimmerleins Tag? :P Ich fahr die CB jetzt das fünfte Jahr und hab bisher knapp 40tkm damit zurückgelegt. In dieser Zeit ist es das erste Mal, daß die Simmerringe kaputt sind - also kann ich mir in etwa ausrechnen, wann das nochmal auftritt. Wahrscheinlich fahr ich die CB gar nicht mehr so lange, man (frau)schaut ja schließlich auch mal übern Zaun 8) Und ob dann Gabelöl, welches fünf Jahre offen (angebrochen) rumstand noch so toll ist :S

Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen
Bremsflüssigkeitsflaschen, die schon mal offen waren, führe ich der umweltgerechten Entsorgung zu. (chuckle) Da leiste ich mir dann neue, die kostet nicht die Welt, und an der Bremse wird nicht gespart.

Da gebe ich Dir völlig Recht und das steht nicht zur Debatte! (y)

So werde ich mich nun auf die Suche machen nach einem "wönzigen Schlock" Gabelöl,
habt nochmal herzlichen Dank für Eure Hilfe.

Bernadette

Grüße von Bernadette
===============
WARNUNG:
Beiträge können Wahrheit, Ironie, Sarkasmus, Uran, Boshaftigkeit, Fachwissen und Spuren von Erdnüssen enthalten!

Offline skyliner2

  • Forenpapaschlumpf
  • Wheelie-King
  • ******
  • Beiträge: 2.782
  • Land: de
  • N48°7'50.38"/E11°21'56.81"
    • • VFR750 RC36II
    • • XR600R PE04 SuperMoto
    • skyliner2.com
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #10 am: 12. Februar 2011, 16:42 »
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen
Für den St. Nimmerleins Tag?

Nö, bevor ich's wegkipp, kommt's in die Friteuse ;-)

Wir haben ja 2 Mopeten in der Garage, da kommt schon alle paar 2-3 Jährchen mal ein Simmerring. Die sprechen sich nämlich nicht ab, die beiden... Und ob da ne halbe Flasche Gabelöl mehr oder weniger im Keller zwischen Ölkanistern, Lackdosen, Verdünnern, Polituren etc. rumgammelt, is meinem Keller ziemlich wurscht. Ich hab mir da ehrlich gesagt noch nie Gedanken drüber gemacht. Wenn halt wieder ne Gabel fällig ist, schau ich nach, was an Öl noch rumsteht und dann seh ich, ob ich eine oder 2 Flaschen neu kaufen muss.

LG Chris
Biker sind rücksichtslos. Egal, von hinten kommt eh nix.
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen


Offline RAMA

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.653
  • Land: de
    • • Aprilia Shiver GT
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #11 am: 13. Februar 2011, 13:21 »
so hatte ich das auch mal!
Zwar hab ich schon reduziert, steht aber immer noch genügend rum. Und die Erfahrung gemacht, daß das was ich brauche entweder nicht vorhanden oder uralt und/oder nicht genügend da :D

Nee nee, ich hol mir jetzt 500ml Gabelöl, und wenn meine Kleine in (hoffentlich) ferner Zukunft mal wieder auf dem Vorderbein lahmt, kauf ich wieder frisches...

Gruß
Bernadette
Grüße von Bernadette
===============
WARNUNG:
Beiträge können Wahrheit, Ironie, Sarkasmus, Uran, Boshaftigkeit, Fachwissen und Spuren von Erdnüssen enthalten!

Offline RAMA

  • Wheelie-King
  • *****
  • Beiträge: 1.653
  • Land: de
    • • Aprilia Shiver GT
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #12 am: 03. März 2011, 20:08 »
heute habe ich nun endlich die Gabel in Angriff genommen. Hat auch soweit alles gut geklappt.

Beim ablassen des Gabelöls fiel mir ein unangenehmer Geruch auf : das Öl stinkt! Warum?

Wird das Öl in der Gabel wirklich so stark beansprucht? Stärker als z.B. Getriebeöl - da war zwar Geruch da, aber lange nicht so unangenehm - oder Motoröl, das ja thermisch auch ganz anders belastet wird und welches nicht stinkt?
Oder kommt das von der "langen" Verwendung - hab das Öl ca. 33tkm drin - wogegen spricht, daß beim Auto das Motoröl nach dieser Laufleistung auch nicht so stinkt. Und das orginal Gabelöl war damals beim wechsel auf Wilbers-Federn ca. 10tkm drin und stank genauso!

Hat einer von Euch eine Erklärung?
Dank und Gruß
Bernadette
Grüße von Bernadette
===============
WARNUNG:
Beiträge können Wahrheit, Ironie, Sarkasmus, Uran, Boshaftigkeit, Fachwissen und Spuren von Erdnüssen enthalten!

Offline Laure87

  • Grip-Junkie
  • ****
  • Beiträge: 951
  • Land: at
    • • BMW R 1150 GS
    • • Moto Morini Corsaro
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #13 am: 03. März 2011, 22:53 »
Erklärung habe ich zwar keine, aber als ich mein Gabelöl bei 40.000 km gewechselt habe, ist mir der Geruch auch aufgefallen.
Ich wusste gar nicht, dass Öl so dermaßen stinken kann.
Das neue hingegen roch ganz normal wie Hydrauliköl.

Offline skyliner2

  • Forenpapaschlumpf
  • Wheelie-King
  • ******
  • Beiträge: 2.782
  • Land: de
  • N48°7'50.38"/E11°21'56.81"
    • • VFR750 RC36II
    • • XR600R PE04 SuperMoto
    • skyliner2.com
Re: Gabelsimmeringe
« Antwort #14 am: 04. März 2011, 17:04 »
Hm, eine rein theoretische Erklärung wäre folgende (aber ich rate nur): Die Gabel ist ein mehr oder weniger abgeschlossenes System. Da kommt über Jahre keine (oder kaum) Luft rein oder raus. Und alle Fremdkörper (Bakterien, Feuchtigkeit, Kondenswasser) kann da drin wunderbar modern über die lange Zeit.

Und im Gegenteil zum Motoröl, das bei jeder Fahrt ordentlich abgekocht wird, bleibt die Gabel kalt. Wahrscheinlich würde Motoröl, wenn man es nach ein paar Jahren (ohne gefahren zu sein) aus dem Motor lassen würde, genauso stinken.

Aber wie gesagt: ist nur geraten.

LG Chris
Biker sind rücksichtslos. Egal, von hinten kommt eh nix.
Du bist nicht berechtigt, Links zu sehen. Registrieren oder Einloggen